Artikel mit dem Tag "Schatztruhe"



Warum echt sein die beste Strategie ist
Man hört es immer wieder, du brauchst eine Strategie, um erfolgreich zu sein. Wer ein eigenes Business hat oder auf auf dem Weg seiner Berufung ist versteht was ich meine. Alles hat Regeln und Voraussetzungen.

Die blaue Schatztruhe
Stell dir einmal vor, das Universum spricht zu dir und sagt: „Ich sende dir eine grosse Schatztruhe, die Farbe wird blau sein mit einem grünen Edelstein verziert, damit du sie erkennst.“

Eine Welt in der wir verbunden leben. Verbunden mit uns selbst, der Natur und allen Wesen. Eine Welt in der wir die Vielfalt der Farben wahr nehmen, die Fülle, die Schätze und die Wunder wertschätzen, die uns das Leben schenkt.

Gestalte dein Leben neu, jetzt! · 23. Januar 2020
Es war einmal ein schüchternes Mädchen. Das Mädchen hatte so viel zu geben, doch wurde nie gesehen. Sie war unsichtbar. Dies machte das Mädchen traurig und teils auch wütend. Das Mädchen wusste viel, doch wenn sie sich mitteilen wollte, hörte man sie nicht.


Gestalte dein Leben neu, jetzt! · 28. November 2019
Mit Fabiennes Schatzsuche möchte ich dich wieder diese kindliche Energie fühlen und leben lassen. Ich möchte dir mit einfachen Übungen zeigen, wie du wieder mehr intuitiv aus deiner Essenz leben kannst. Das alles ist möglich mit deiner inneren Schatztruhe. Deine Schatztruhe beinhaltet all dies, was du schon weisst, was du schon kannst. Du trägst es in dir und darfst dich nun wieder daran erinnern. Mit Märchengeschichten zum hören und fühlen, nehme ich dich mit auf Reisen.

Liebesbriefe · 15. November 2019
Damals als ich schmerzerfüllt und weinend im Bett lag, als mein Leben seinen Sinn verlor und mein Körper ganz still war, fand ich dich. Mit einem regenbogenfarbenen Glitzern im Kristall am Fenster hast du mir gesagt du bist da. Du hast mir gesagt, dass das Leben noch immer einen Sinn hat, sogar einen noch viel grösseren..

„Das Leben ist kein Ponyhof.“ „Das muss ich schon alleine machen.“ „Warum eigentlich immer ich?“

Märchengeschichten · 25. Juli 2019
Es war einmal ein schüchternes Mädchen. Das Mädchen hatte so viel zu geben, doch wurde nie gesehen. Sie war unsichtbar. Dies machte das Mädchen traurig und teils auch wütend. Das Mädchen wusste viel, doch wenn sie sich mitteilen wollte, hörte man sie nicht. Sie sprach leise und undeutlich, sie könnte ja etwas falsches sagen..

..Doch dann sehe ich hier auf Facebook leider auch immer wieder mal Neid und Missgunst. Menschen, die das helle Licht blendet. Fiese Kommentare, wütende oder auslachende Emojis. Das tut mir im Herzen weh, wenn Menschen den Schritt aus der Komfortzone wagen, sich und ihre einzigartige Schatztruhe zeigen und auf Missgunst treffen. Auch Konkurrenzkämpfe kann ich nicht verstehen.

Mehr anzeigen